Spielberichte
Saison 2018/2019 

zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

 

 Zum "80er Fan-Shop" unsere Fanartikel ..

 

 


B u n d e s l i g a   2 0 1 8 / 1 9 - 18. Runde

 

Saison 2018/2019, 31. Spiel (Sonntag, 16 Dezember 2018, 17 Uhr):

Austria Wien   -   SCR     6:1 (4:1)

Zur violetten Sternstunde wurde am 3. Adventsonntag das erste Heimderby in unserer neuen Generali-Arena, bei dem wir vor 16.582 Zuschauern zu einem eigentlich unfassbaren (und wohl nicht für möglich gehaltenen) 6:1 Triumph kommen konnten und damit unsere Gäste aus der Ost-Purkersdorfer Vorstadt sogar noch gut bedient waren, da unser Erfolg sogar noch viel höher hätte ausfallen können!
Den Anfang machte dabei
Christian Schoissengeyr, der nach einem Jeggo-Freistoß in der 22. Minute per Kopf elegant für das 1:0 sorgen konnte. Nach dem ärgerlichen Ausgleich (29.) folgten dann aber unbeschreibliche zehn Minuten, in denen zunächst nach einem Torraub-Foul an Bright Edomwonyi für einen Gäste-Spieler das Spiel völlig berechtigt vorzeitig beendet war (33.) und der darauf folgende Madl-Freistoß (der vom Torhüter noch an die Stange abgelenkt werden konnte) durch James Jeggo die neuerliche Führung bedeutete (35.). Nur Sekunden später startete Christoph Monschein aus der eigenen Hälfte seinen Sturmlauf zum 3:1 (37.) und fixierte Kapitän Florian Klein in der 42. Minute mit einem Schuss von der Strafraumgrenze den für alle wohl unfassbaren Pausenstand von 4:1!
Nach dem Seitenwechsel war es dann nur mehr ein Schaulaufen der violetten Dominanz gegen eine grüne Überheblichkeit, die so schwindlig gespielt wurden, dass zwangsläufig ein
Eigentor (nach einer Prokop-Hereingabe) zum 5:1 führte (58. Minute) und schlussendlich der eingewechselte Alon Turgeman per Kopf (nach Madl-Flanke) für den 6:1 Endstand verantwortlich war, womit zum Jahresabschluss ein einzigartiger violetter Glanzpunkt gesetzt wurde, den Wien-Favoriten bisher noch nie erleben konnte (bisher höchster Derbysieg überhaupt ein 6:0 im Jahr 1969 bei einem Auswärtsderby im Prater bzw. bei Heimderbys ein 5:0 mit Spielabbruch im Jahr 1937 und 5:1 Erfolge 1978, 1991 und 1993 – alles im Prater – sowie 1925 in Ober St. Veit, wobei im Horr bisher ein 3:0 im Jahr 2000 das höchste der Gefühle war) und darüber hinaus 1.338 Gäste-„Fans“ das große Glück hatten, dieses Debakel nicht miterleben zu müssen und sich somit diese „Vernichtung“ ersparen konnten, da diese bereits vor dem Spiel bei der Südosttangente wegen vorsätzlicher Gemeingefährdung angehalten und einer Identitätsfeststellung unterzogen wurden, womit für diese kein Matchbesuch mehr möglich war!
Mannschaftsaufstellung:
Patrick Pentz; Florian Klein, Michael Madl, Christian Schoissengeyr, Thomas Ebner; James Jeggo, Maximilian Sax (82. Vesel Demaku), Dominik Prokop (Dominik 63. Fitz), Uros Matic; Bright Edomwonyi, Christoph Monschein (69. Alon Turgeman).
Gelbe Karten: Jeggo (3., Foul/4*), Sax (28., Foul/1), Schoissengeyr (46., Foul/3), Fitz (64., Foul/1), Edomwonyi (81., Foul/3);

SPIELER DES TAGES: 1. Christoph MONSCHEIN, 2. James JEGGO, 3. Maximilian SAX

52 Fotos von diesem Spiel in unserer Austria80-Fotogalerie Saison 2018/19

Bericht von fk-austria.at


B u n d e s l i g a   2 0 1 8 / 1 9 - 17. Runde

 

Saison 2018/2019, 30. Spiel (Sonntag, 9. Dezember 2018, 14.30 Uhr):

Mattersburg   -   Austria Wien     2:1 (0:1)

Eigentlich waren für dieses Gastspiel im Burgenland drei Pflichtpunkte eingeplant, mit denen wir auch unseren Platz in der Meisterrunde gut absichern hätten können. Und zunächst sah es auch gar nicht so schlecht aus und konnten wir vor 2.700 Zuschauern im Pappelstadion in einem eher schwachen Spiel knapp vor der Pause durch einen Treffer von Bright Edomwonyi auch mit 1:0 in Führung gehen, womit eigentlich einem Sieg nichts mehr im Wege hätte stehen dürfen, da wir in dieser Saison alle Spiele, in denen wir auswärts ein Tor erzielen konnten, auch siegreich beendeten.
Wohl mehr als grob fahrlässig war dann aber unsere Darbietung in der 2. Spielhälfte, in der zunächst der „Schreckschuss“ mit der glücklichen Abwehr von Michael Madl an die Latte (51.) wohl keine aufschreckende Wirkung zeigte und wir nur kurz danach nach einem Eckball per Kopf den ärgerlichen 1:1 Ausgleich hinnehmen mussten (54. Minute).
Danach wachten wir zwar kurz auf und versuchten wieder die Initiative zu ergreifen, ohne dabei aber wirklich gefährlich in Erscheinung treten zu können, sodass es kam, wie es kommen musste und die Gastgeber durch einen weiteren Kopfballtreffer das Spiel drehten und über den 2:1 Sieg jubeln durften, während für uns nach dieser beschämenden Darbietung die immerhin zwei Spiele andauernde Siegesserie jäh beendet wurde!
Mannschaftsaufstellung:
Patrick Pentz; Florian Klein, Michael Madl, Christian Schoissengeyr, Igor; Thomas Ebner (84. Alon Turgeman), James Jeggo, Uros Matic; Maximilian Sax (70. Kevin Friesenbichler), Bright Edomwonyi, Christoph Monschein (82. Manprit Sarkaria).
Gelbe Karten:  ---

SPIELER (DES TAGES) DER 1. HÄLFTE: 1. Bright EDOMWONYI, 2. Christian SCHOISSENGEYR, 3. Florian KLEIN

31 Fotos von diesem Spiel in unserer Austria80-Fotogalerie Saison 2018/19

Bericht von fk-austria.at


B u n d e s l i g a   2 0 1 8 / 1 9 - 16. Runde

 

Saison 2018/2019, 29. Spiel (Samstag, 1. Dezember 2018, 17 Uhr):

Austria Wien   -   St. Pölten     2:0 (2:0)

Nach genau unfassbaren drei Monaten (seit dem 1. September mit dem 2:1 gegen Mattersburg) war es erstmals endlich wieder soweit: Ein Heimsieg unserer Austria in dieser Meisterschaft, nachdem wir in den letzten vier Heimspielen mit dem Unentschieden gegen Sturm lediglich einen einzigen mageren Punkt erbeuten konnten und es gegen den LASK, Wolfsberg und die Dosen aus Salzburg jeweils eine Niederlage setzte!
Vor doch immerhin 9.025 kälteunempfindlichen Zuschauern dominierten wir vom Start weg dieses Spiel, bei dem wir in der 24. Minute durch einen sehenswerten Weitschusstreffer von
Uros Matic mit 1:0 in Führung gehen konnten und in der Folge weiter klar das Spielgeschehen bestimmten, was noch in der 1. Hälfte nach einem Sax-Freistoß und einer wohl ungewollten Kopfball-Verlängerung von Edomwonyi durch Kapitän Florian Klein zum 2:0 führte (42. Minute).
Nach dem Seitenwechsel wurde dieser Sieg dann eigentlich problemlos nach Haus gespielt, wobei es vielleicht in der Schlussphase noch einmal spannend hätte werden können, wenn die Gäste aus St. Pölten in der 85. Minute bei einem Stangentreffern etwas glücklicher gewesen wären, so aber unser zweier Sieg in Serie nicht mehr zu verhindern war und das dann fast schon als eine unheimliche Siegesserie bezeichnet werden könnte!
Mannschaftsaufstellung:
Patrick Pentz; Florian Klein, Michael Madl (84. Christian Schoissengeyr), Igor, Cristian Cuevas; Dominik Prokop (66. Vesel Demaku), James Jeggo, Uros Matic; Maximilian Sax, Bright Edomwonyi (77. Ewandro), Christoph Monschein.
Gelbe Karten: Jeggo (53., Foul/3), Madl (82., Foul/2), Igor (83., Foul/2), Cuevas (86., Unsp./5-Sperre!)

SPIELER DES TAGES: 1. Maximilian SAX, 2. Uros MATIC, 3. Christoph MONSCHEIN

36 Fotos von diesem Spiel in unserer Austria80-Fotogalerie Saison 2018/19

Bericht von fk-austria.at


B u n d e s l i g a   2 0 1 8 / 1 9 - 15. Runde

 

Saison 2018/2019, 28. Spiel (Samstag, 24. November 2018, 17 Uhr):

Admira   -   Austria Wien     1:2 (0:1)

Ganze acht Wochen dauerte unsere sieglose Leidenszeit, in der wir seit dem 1:0 Auswärtserfolg in Hartberg vom 30.9. in den dann folgenden fünf Meisterschaftsrunden lediglich zwei magere Punkte als Ausbeute verzeichnen konnten, ehe nun beim Gastspiel in der Südstadt gegen den Tabellenletzten mit dem geforderten Pflichtsieg endlich wieder über ein Erfolgserlebnis gejubelt werden durfte!
Vor 2.857 Zuschauern konnte dabei unsere Leistung aber nicht gerade als berauschend bezeichnet werden und waren die herausgespielten Torchancen eher Mangelware, wobei es aber diesmal dafür bei den Standardsituationen besser klappte, so wie beim Führungstreffer durch
Kevin Friesenbichler, der nach einem Sax-Eckball per Hinterkopf für das 0:1 sorgte (20. Minute), was auch den Pausenstand bedeutete.
Nach dem Seitenwechsel bestimmten wir zwar weiter das Spielgeschehen, ohne aber groß für Gefahr sorgen zu können. Umso überraschender dann der Ausgleich der Gastgeber, bei dem der Gegenspieler total übersehen wurde und vollkommen alleinstehend zum Torerfolg kommen konnte (56. Minute), in der Folge aber der kurz zuvor eingewechselte Edomwonyi knapp außerhalb des Strafraumes gefoult wurde und
Maximilian Sax in der 64. Minute den dafür verhängten Freistoß sehenswert zur neuerlichen Führung verwertete, womit das Spiel so gut wie entschieden war, da die Admira viel zu harmlos agierte, wir selbst aber auch nicht in der Lage waren, diese Harmlosigkeit des Gegners zu weiteren Toren zu nutzen, es aber trotzdem immerhin endlich wieder zu einem Sieg reichte, was zumindest schon als kleiner Erfolg gewertet werden muss und wir mit den beiden Toren gegen die Admira in einem Spiel genauso viele Treffer erzielen konnten, wie in den bisher zuvor gespielten sieben Auswärtsspielen in dieser Saison zusammen!
Mannschaftsaufstellung:
Patrick Pentz; Florian Klein, Christian Schoissengeyr, Igor, Cristian Cuevas (74. Michael Madl); Vesel Demaku (63. Bright Edomwonyi), Thomas Ebner, Uros Matic; Christoph Monschein (81. James Jeggo), Kevin Friesenbichler, Maximilian Sax.
Gelbe Karte: Ebner (70., Foul/5-Sperre!)

SPIELER DES TAGES: 1. Maximilian SAX, 2. Thomas EBNER, 3. Kevin FRIESENBICHLER

40 Fotos von diesem Spiel in unserer Austria80-Fotogalerie Saison 2018/19

Bericht von fk-austria.at


B u n d e s l i g a   2 0 1 8 / 1 9 - 14. Runde

 

Saison 2018/2019, 27. Spiel (Sonntag, 11. November 2018, 17 Uhr):

Austria Wien   -   Salzburg     0:2 (0:0)

Pünktlich zum Faschingsbeginn folgte zum Abschluss der 14. Meisterschafsrunde das Gipfeltreffer der österreichischen Meister der letzten sieben Jahre, bei dem unsere Austria vor 10.507 Zuschauern gegen den überlegenen Tabellenführer lange Zeit gut verteidigte und etwa in der ersten Spielhälfte keinen einzigen Schuss auf unser Tor zuließ, wobei aber auch wir offensiv leider so gut wie nicht in Erscheinung treten konnten.
Nach dem Seitenwechsel hatten wir mit dem eingewechselten Venuto unsere beste Zeit, wobei da bei zwei Aktionen nicht viel fehlte und die Rettungsversuche fast zu Eigentoren und zu unserer Führung geführt hätte (59. und 60. Minute).
Danach lag unser Hauptaugenmerk aber wieder bei der Verteidigung dieses torlosen Unentschiedens, was gegen diese Mannschaft schon als großer Erfolg zu werten gewesen wäre, dann aber in der Schlussphase noch das bittere Ende kam und mit dem 0:1 (86. Minute) unser Schicksal besiegelt war.
Das 0:2 in der 94. Minute war da dann schon bedeutungslos, womit die Dosen aus Salzburg in den letzten 25 Bewerbsspielen (14 x Meisterschaft, 3 x Cup, 8 x Europacup) ungeschlagen bleiben konnten (bei 21 Siegen) und zuletzt am 27. Mai 2018 eine Niederlage hinnehmen mussten (damals übrigens beim 4:0 Triumph unserer Austria in Wiener Neustadt in der letzten Runde der vergangenen Saison!).
Für uns bleibt nur zu hoffen, dass jetzt in der Länderspielpause neue Kräfte gesammelt werden, um bei den dann folgenden Spielen gegen die Admira (A), St. Pölten (H) und Mattersburg (A) die nun geforderten Pflichtsiege einzufahren, um die totale Blamage mit dem drohenden Nichterreichen der Meisterrunde der besten sechs Mannschaften abzuwenden!
Mannschaftsaufstellung:
Patrick Pentz; Florian Klein, Christian Schoissengeyr, Igor (46. Lucas Venuto), Cristian Cuevas; Thomas Ebner, James Jeggo, Vesel Demaku (74. Niels Hahn); Maximilian Sax (79. Bright Edomwonyi), Uros Matic; Christoph Monschein.
Gelbe Karte: Monschein (11., Foul/4*)

SPIELER DES TAGES: 1. Patrick PENTZ, 2. Thomas EBNER, 3. Maximilian SAX

28 Fotos von diesem Spiel in unserer Austria80-Fotogalerie Saison 2018/19

Bericht von fk-austria.at


B u n d e s l i g a   2 0 1 8 / 1 9 - 13. Runde

 

Saison 2018/2019, 26. Spiel (Sonntag, 4. November 2018, 14.30 Uhr):

Austria Wien   -   Wolfsberg     2:3 (2:1)

Eigentlich hätte alles gepasst und hatten wir (wie schon zuvor im Cup) einen mehr als perfekten Start, als Uros Matic mit seinem abgefälschten Schuss bereits nach nur 23 Sekunden (!) für die 1:0 Führung sorgen konnte, wobei es aber leider nicht lange dauerte und Wolfsberg nach einem Freistoß der 1:1 Ausgleich glückte (14. Minute), wir aber kurz danach per Kopf durch Christoph Monschein (nach einem Matic-Freistoß) wieder über die neuerliche Führung jubeln durften (16.), mit der es auch in die Pause ging.
Was aber dann folgte war eine mehr als unfassbare 2. Hälfte, in der die Gäste aus Kärnten klar das Spiel bestimmten und wir so gut wie nicht vorhanden waren. Es war erschreckend, welchen Angsthasenfußball da unsere Veilchen den 8.540 Zuschauern präsentierten und wir nur versuchten, diese 2:1 Pausenführung über die Zeit zu retten, was sogar fast noch gelungen wäre, dann aber in der 86. und 93. Minute das Schicksal seinen (leider gerechten) Lauf nahm und wir durch diese zwei Gegentreffer (neuerlich jeweils nach Standardsituationen!) in eine blamable 2:3 Heimniederlage schlitterten, was aber auf Grund unserer katastrophalen Darbietung nach dem Seitenwechsel wohl nur die logische Folge war!
Mannschaftsaufstellung:
Patrick Pentz; Florian Klein, Christian Schoissengeyr, Igor, Thomas Salamon; Thomas Ebner (87. Lucas Venuto), James Jeggo, Maximilian Sax (60. Ewandro), Uros Matic; Christoph Monschein, Kevin Friesenbichler (60. Dominik Prokop).
Gelbe Karten: Ebner (27., Foul/4*), Matic (76., Foul/1), Monschein (79., Foul/3), Pentz (80., Unsp./1), Klein (85., Foul/1)

SPIELER (DES TAGES) DER 1. HÄLFTE: 1. Patrick PENTZ, 2. Christoph MONSCHEIN, 3. Maximilian SAX

28 Fotos von diesem Spiel in unserer Austria80-Fotogalerie Saison 2018/19

Bericht von fk-austria.at


Ö F B - C u p   2 0 1 8 / 1 9 - 3. Runde (1/8-Finale)

 

Saison 2018/2019, 25. Spiel (Dienstag, 30. Oktober 2018, 20.20 Uhr):

Austria Wien   -   FAC     3:1 (2:1)

Pflichtaufgabe erfüllt!
Damit kann man am besten unser Heimspiel gegen den Zweitligisten im 1/8-Finale (3. Runde) des heimischen ÖFB-Cups beschreiben, bei dem wir vor 7.212 Zuschauern in der Generali-Arena recht rasch in der 2. Minute durch einen sehenswerten Treffer von
Christoph Monschein mit 1:0 in Führung gehen konnten.
Knapp vor dem Seitenwechsel erhöhte dann
Ewandro zwar auf 2:0 (44. Minute), dazwischen herrschte in unserer Offensive aber gähnende Leere und gab es zwischen diesen beiden Toren keinen einzigen Schuss (!) auf das gegnerische Tor, während die Gäste aus Floridsdorf wesentlich öfters gefährlich in unserem Strafraum auftauchten und durchaus auch ein Gegentreffer möglich gewesen wäre. Dieser fiel dann auch in der 45. Minute (nur wenige Sekunden nach unserem zweiten Tor), womit es „nur“ mit einem 2:1 in die Pause ging.
Nach dem Seitenwechsel wirkte unser Rekord-Cupsieger dann wieder etwas aktiver, was in der 65. Minute auch zum 3:1 durch
Christoph Monschein (nach idealer Vorarbeit des kurz zuvor eingewechselten Maximilian Sax) führte, womit dieses „Cup-Derby“ entschieden war, da der FAC nicht mehr nachsetzen konnte und wir diesen Sieg sicher nach Hause spielten, womit uns nun nur mehr drei „Qualifikations-Spiele“ im österreichischen Cup von der automatischen Teilnahme an der Europa League-Gruppenphase trennen (womit wir uns auch drei mitunter mehr als lästige Qualifikationsrunden ersparen könnten), sodass eigentlich unser Hauptaugenmerk auf diese noch ausstehenden drei Cup-Spiele gegen heimische Vereine liegen sollte, um dann im Herbst in der Europa League-Gruppenphase durchstarten zu können!
Mannschaftsaufstellung:
Patrick Pentz; Florian Klein, Christian Schoissengeyr, Igor, Thomas Salamon; James Jeggo; Thomas Ebner, Dominik Prokop (61. Maximilian Sax), Uros Matic; Christoph Monschein (85. Vesel Demaku), Ewandro (68. Kevin Friesenbichler).
Gelbe Karten: Salamon (38., Foul/1), Ebner (60., Foul/1)

SPIELER DES TAGES: 1. Christoph MONSCHEIN, 2. Maximilian SAX, 3. Thomas EBNER

34 Fotos von diesem Spiel in unserer Austria80-Fotogalerie Saison 2018/19

Bericht von fk-austria.at


B u n d e s l i g a   2 0 1 8 / 1 9 - 12. Runde

 

Saison 2018/2019, 24. Spiel (Samstag, 27. Oktober 2018, 17 Uhr):

Wacker Innsbruck   -   Austria Wien     0:0

Sehr mager war unsere Ausbeute beim Gastspiel in Innsbruck, bei dem wir vor 5.532 Zuschauern am Innsbrucker Tivoli nur ein schwaches torloses 0:0 erreichen konnten, mit dem wir leider ganz und gar nicht zufrieden sein durften.
Vor allem auch, wenn man bedenkt, dass dies in dieser Meisterschafts-Saison bereits unser 7. Auswärtsspiel war und wir dabei dann insgesamt lediglich zwei magere Tore erzielen konnten, was aber ausreichte, um damit doch immerhin acht Punkte zu erzielen!
Aber trotzdem, mit unserer Offensiv-Darbietung konnte auch bei diesem Spiel keiner zufrieden sein, wobei wir zwar in der Anfangsphase das Spiel kurz dominierten, dann aber die Partie immer mehr verflachte und es kaum „aufregende“ Szenen gab, sodass auch beide Torhüter einen eigentlich ruhigen verregneten Abend erlebten.
Bedenklich nur, dass es bei uns in der Offensive so rein gar nicht klappen will, wir in den bisherigen 12 Runden nur magere 11 Tore erzielen konnten (lediglich die Admira hat da mit 9 Toren einen schlechteren Wert vorzuweisen) und es so scheint, dass wir überhaupt ein Problem in der ersten Spielhälfte haben, in der wir in den bisherigen 12 Runden nur erschreckende drei Tore auf unserer Habenseite vorzuweisen haben, ein Wert, der für unsere Austria mehr als nur unwürdig ist!
Mannschaftsaufstellung:
Patrick Pentz; Florian Klein, Christian Schoissengeyr, Igor, Cristian Cuevas; Thomas Ebner, James Jeggo, Uros Matic; Kevin Friesenbichler (74. Manprit Sarkaria), Dominik Prokop, Ewandro (69. Dominik Fitz).
Gelbe Karten: Ebner (30., Foul/3), Schoissengeyr (57., Foul/2), Prokop (59., Foul/3)

SPIELER DES TAGES: 1. Thomas EBNER, 2. Florian KLEIN, 3. IGOR

34 Fotos von diesem Spiel in unserer Austria80-Fotogalerie Saison 2018/19

Bericht von fk-austria.at


B u n d e s l i g a   2 0 1 8 / 1 9 - 11. Runde

 

Saison 2018/2019, 23. Spiel (Sonntag, 21. Oktober 2018, 17 Uhr):

Austria Wien   -   Sturm Graz     1:1 (0:1)

Nicht ganz wie erhofft gestaltete sich nach der Länderspielpause unser Heimspiel gegen Sturm Graz, bei dem unsere Austria vor 11.265 Zuschauern in einer erschreckend schwachen ersten Spielhälfte rasch das 0:1 hinnehmen musste (8. Minute). In der Folge bestimmten die Gäste klar das Spielgeschehen, während wir kaum in der Lage waren, um für einen geordneten Spielaufbau und gefährliche Szenen vor dem gegnerischen Tor zu sorgen.
Dies änderte sich dann aber nach dem Seitenwechsel, da wir einerseits bereits in der 48. Minute durch
Kevin Friesenbichler per Kopf (nach Ebner-Vorlage) auf 1:1 ausgleichen konnten und dann andererseits ab der 61. Minute nach Gelb-Rot auch einen Spieler mehr auf dem Platz hatten, sodass wir nun zwar klar das Spiel dominierten, im Abschluss aber die Genauigkeit und das nötige Glück fehlte, womit wir uns zum 10jahres-Jubiläum der Osttribüne mit dem doch eher mageren Unentschieden zufrieden geben mussten!
Mannschaftsaufstellung:
Patrick Pentz; Florian Klein, Christian Schoissengeyr, Igor, Cristian Cuevas (46. Thomas Ebner); Alexander Grünwald (93. Manprit Sarkaria), James Jeggo, Uros Matic; Ewandro (72. Christoph Monschein), Kevin Friesenbichler, Dominik Prokop.
Gelbe Karte: Cuevas (32., Unsp./4*)

SPIELER DES TAGES: 1. Patrick PENTZ, 2. Thomas EBNER, 3. Kevin FRIESENBICHLER

30 Fotos von diesem Spiel in unserer Austria80-Fotogalerie Saison 2018/19

Bericht von fk-austria.at


T r a i n i n g s s p i e l

 

Saison 2018/2019, 22. Spiel (Freitag, 12. Oktober 2018, 18 Uhr):

SC Pottenstein   -   Austria Wien     0:13 (0:5)

Sportplatz Pottenstein, 900 Zuschauer.
Torfolge: 0:1 (9.)
Monschein; 0:2 (22.) Ewandro; 0:3 (26.) Ewandro; 0:4 (28.) Klein; 0:5 (32.) Venuto; 0:6 (48.) Venuto; 0:7 (50.) Monschein; 0:8 (62.) Monschein; 0:9 (66.) Sax; 0:10 (76.) Sax; 0:11 (80.) Friesenbichler; 0:12 (86.) Monschein; 0:13 (90.) Friesenbichler (Pen.).
Mannschaftsaufstellung:
Mathias Gindl; Florian Klein, Christian Schoissengeyr (46. Cristian Cuevas), Igor (60. Maximilian Sax), Thomas Salamon; Thomas Ebner (46. Alexander Grünwald), Uros Mati; Lucas Venuto, Manprit Sarkaria, Ewandro (46. Kevin Friesenbichler); Christoph Monschein.

Bericht von fk-austria.at

SAX FEIERTE COMEBACK BEI TEST GEGEN POTTENSTEIN

Maximilian Sax feierte nach seiner im Sommer erlittenen Verletzung sein Comeback im violetten Trikot. Beim 13:0-Testspielsieg über den SC Pottenstein kam der 25-Jährige 30 Minuten zum Einsatz und schnürte einen Doppelpack. Christoph Monschein (4), Ewandro, Lucas Venuto, Kevin Friesenbichler (je 2) und Florian Klein erzielten die weiteren Tore.
Den Torreigen im Triestingtal eröffnete Christoph Monschein bereits nach neun Minuten nach Flanke von Thomas Salamon. Wenige Minuten später holte sich Wolfgang Slavik seinen Abschiedsapplaus, spielte der violette Stadionsprecher doch zu Beginn für seinen Heimatverein.
In weiterer Folge sorgten Ewandro per Doppelpack (22., 26.), Florian Klein (28.) und Lucas Venuto (32.) noch vor der Pause für eine 5:0-Führung.
Nach dem Seitenwechsel drehten die Veilchen nochmals auf, Venuto (48.) und Monschein (50.) stellten innerhalb weniger Augenblicke auf 7:0, ehe Maximilian Sax sein Comeback feierte – und das sollte der Mittelfeldspieler krönen.
Bei seinem ersten Einsatz seit 24. Juni, als er beim 2:0-Tespsielsieg gegen Bisamberg auf dem Feld stand, traf Sax nach einem sehenswerten Doppelpass mit Manprit Sarkaria (66.). Schon kurz zuvor war Monschein zum dritten Mal erfolgreich (62.).
Danach war es erneut Sax (76.) der das 10:0 erzielte, Kevin Friesenbichler traf kurz darauf ebenfalls (80.). Monschein schnürte in der 86. Minute einen Vierer-Pack, Friesenbichler traf in der Nachspielzeit per Elfmeter zum Endstand.

SC Pottenstein – FK Austria Wien 0:13 (0:5)
Austria: Gindl – Klein, Schoissengeyr (Cuevas 46.), Igor (Sax 60.), Salamon – Ebner (Grünwald 46.), Matic – Venuto, Sarkaria, Ewandro (Friesenbichler 46.) – Monschein
Tore: Monschein 9., 50., 62., 86., Ewandro 22., 26., Klein 28., Venuto 32., 48., Sax 66., 76., Friesenbichler 80., 90.
Sportplatz Pottenstein, 900 Zuschauer


B u n d e s l i g a   2 0 1 8 / 1 9 - 10. Runde

 

Saison 2018/2019, 21. Spiel (Samstag, 6. Oktober 2018, 17 Uhr):

Altach   -   Austria Wien     2:0 (0:0)

Es war einfach beschämend, wie sich da unsere Austria beim Gastspiel in der „Ost-Schweiz" gegen den Tabellenletzten aus Vorarlberg präsentierte, noch dazu, da Altach in dieser Saison bisher bei allen fünf Meisterschafts-Heimspielen (Mattersburg, Innsbruck, Salzburg, St. Pölten und auch gegen Wolfsberg) eine Niederlage hinnehmen musste und dann trotzdem die 3.712 Zuschauer im Schnabelholz nur verblüfft staunen konnten, wie es möglich war, dass eine Altacher Mannschaft mit nur einer Durchschnittsleistung gegen unsere Austria zu einem eigentlich ungefährdeten 2:0 Sieg kommen konnte.
Da reichte es für die Gastgeber, hinten die Räume eng zu machen (womit wir in der Offensive wieder einmal total überfordert waren und kaum gute Tormöglichkeiten vorfinden konnten) und vorne einfach mal abzuwarten was passiert, so wie in der 55. Minute, als nach einem Eckball die Altacher plötzlich über die 1:0 Führung jubeln durften, wobei wir in der Folge zwar etwas druckvoller agierten und durchaus auch der Ausgleich möglich gewesen wäre, dann mit dem sehenswerten Weitschusstreffer zum 2:0 aber endgültig alles entschieden war (68. Minute), womit wir auch im 6. Gastspiel im Ländle in Serie ohne Sieg blieben (mit nur einem Unentschieden und unfassbaren fünf Niederlagen) und wir seit 2009 in den letzteten 10 Auswärtsspielen gegen Altach überhaupt nur über einen einzigen Sieg jubeln durften!
Mannschaftsaufstellung:
Patrick Pentz; Florian Klein, Igor, Christian Schoissengeyr, Cristian Cuevas; Thomas Ebner (71. Lucas Venuto), James Jeggo, Uros Matic; Alexander Grünwald, Kevin Friesenbichler (74. Christioph Monschein), Dominik Prokop (46. Ewandro).
Gelbe Karte: Grünwald (66., Kritik/3)

SPIELER DES TAGES: 1. Cristian CUEVAS, 2. EWANDRO, 3. IGOR

36 Fotos von diesem Spiel in unserer Austria80-Fotogalerie Saison 2018/19

Bericht von fk-austria.at


B u n d e s l i g a   2 0 1 8 / 1 9 - 9. Runde

 

Saison 2018/2019, 20. Spiel (Sonntag, 30. September 2018, 14.30 Uhr):

Hartberg   -   Austria Wien     0:1 (0:0)

Viel Geduld war vor der Hartberger Rekord-Kulisse von 4.058 Zuschauern erforderlich und rechneten alle wohl bereits mit einem für uns eher mageren torlosen Unentschieden, ehe wir dann in der 92. Minute doch noch groß jubeln durften, als nach einer Cuevas-Flanke der eingewechselte Ewandro per Kopf den späten (aber hoch verdienten) siegbringenden Treffer erzielen konnte!
Zuvor wurden von unserer Austria aber zahlreiche Chancen vergeben, wobei da vor allem Kevin Friesenbichler mehrmals gute Möglichkeiten nicht nutzen konnte, der zwar sehr aktiv in Erscheinung trat, im Abschluss aber glücklos agierte und auch bei einem Stangenschuss (62. Minute) großes Pech hatte.
Und trotz unserer klaren Überlegenheit hätte es auch ganz anderes ausgehen können, da wir gelegentlich sehr anfällig bei Konterstößen waren und in der Nachspielzeit der ersten Spielhälfte bei einem Stangentreffer der Gastgeber auch großes Glück hatten, sodass das Spiel mitunter auch ganz anders hätte ausgehen können, wenn Hartberg da knapp vor der Pause in Führung gegangen wäre.
So aber wurden wir in der 92. Minute erlöst, womit wir nach den bisherigen drei Auswärtssiegen im ÖFB-Cup (2000: 1:0, 2004: 2:0, 2014: 6:0) nun auch unser erstes Meisterschaftsspiel in Hartberg erfolgreich absolvieren konnten!
Mannschaftsaufstellung:
Patrick Pentz; Florian Klein, Michael Madl, Christian Schoissengeyr, Cristian Cuevas; Thomas Ebner (82. Christoph Monschein), James Jeggo; Uros Matic, Dominik Prokop (77. Ewandro), Alexander Grünwald; Kevin Friesenbichler (84. Lucas Venuto).
Gelbe Karten: Jeggo (27., Foul/2), Ebner (37., Foul/2), Cuevas (54., Foul/3), Grünwald (90., Foul/2)

SPIELER DES TAGES: 1. Christian SCHOISSENGEYR, 2. Kevin FRIEENBICHLER, 3. EWANDRO

41 Fotos von diesem Spiel in unserer Austria80-Fotogalerie Saison 2018/19

Bericht von fk-austria.at


Ö F B - C u p   2 0 1 8 / 1 9 - 2. Runde

 

Saison 2018/2019, 19. Spiel (Mittwoch, 26. September 2018, 20.45 Uhr):

Austria Wien   -   Sturm Graz     2:0 (0:0)

Im Schlager der 2. Cup-Runde gastierte mit Sturm Graz der Titelverteidiger bei unserem Rekord-Cupsieger, wobei unsere Veilchen vor 8.854 Zuschauern wieder einen in Hochform agierenden Patrick Pentz benötigten, der vor allem in der ersten Spielhälfte mehrmals heldenhaft den drohenden Rückstand verhinderte, während wir in der Offensive leider so gut wie kaum positiv in Erscheinung treten konnten.
Nach dem Seitenwechsel folgte dann die eigentlich doch eher überraschende Führung für unsere Austria, als nach einem Matic-Eckball (und Madl-Kopfball-Vorlage)
Kevin Friesenbichler goldrichtig zur Stelle war und in der 62. Minute per Kopf für das 1:0 sorgte. Und praktisch noch in den Jubel über dieses Tor folgte nach einer Friesenbichler-Vorlage bereits das 2:0 durch Dominik Prokop (65. Minute), womit das Spiel mit diesem Doppelschlag so gut wie entschieden war und wir den Aufstieg in das ÖFB-Cup-Achtelfinale feiern konnten, sodass uns nur noch drei Cup-Spiele vom „Finale dahoam“ (1. Mai 2019) trennen!
Mannschaftsaufstellung:
Patrick Pentz; Florian Klein, Michael Madl, Christian Schoissengeyr, Thomas Salamon; Thomas Ebner (69. Vesel Demaku), James Jeggo; Uros Matic, Dominik Prokop (91. Ewandro), Alexander Grünwald; Kevin Friesenbichler (79. Christoph Monschein).
Gelbe Karte: Jeggo (76., Foul/1)

SPIELER DES TAGES: 1. Patrick PENTZ, 2. Dominik PROKOP, 3. Kevin FRIESENBICHLER

37 Fotos von diesem Spiel in unserer Austria80-Fotogalerie Saison 2018/19

Bericht von fk-austria.at


B u n d e s l i g a   2 0 1 8 / 1 9 - 8. Runde

 

Saison 2018/2019, 18. Spiel (Sonntag, 23. September 2018, 14.30 Uhr):

Austria Wien   -   LASK     0:3 (0:1)

Desaströs gestaltete sich für unsere Austria das Heimspiel gegen den LASK, bei dem wir uns pünktlich zum Herbstbeginn als wahrlich vertrocknete und arg verwelkte Veilchen präsentierten, die gegen den Tabellenzweiten so gut wie chancenlos waren (was eigentlich einfach unfassbar ist)!
Vor 10.663 Zuschauern war nach dem Derby-Triumph nicht mehr viel von der vorwöchigen Leistung zu erkennen und ließen uns die Linzer mit ihrer konsequenten Vorgangsweise nie so richtig zur Entfaltung kommen, was dazu führte, dass wir praktisch so gut wie keine gute Tormöglichkeit vorfinden konnten und der Gegentreffer zum 0:1 in der 28. Minute unsere Niederlage besiegelte, da wir auch in der Folge viel zu nachlässig und ohne richtig Druck zu erzeugen agierten, wobei die Gäste dann durch recht einfach vorgetragene Konterstöße in der 90. und 91. Minute noch zu einem eigentlich nicht für möglich gehaltenen 3:0 Auswärtssieg kommen konnten, mit dem wir in unserer neuen Heimstätte nach den drei Auftaktsiegen gegen Innsbruck, Admira und Mattersburg nun auch erstmals eine Niederlage hinnehmen mussten!
Mannschaftsaufstellung:
Patrick Pentz; Florian Klein, Michael Madl, Christian Schoissengeyr, Igor; Thomas Ebner (80. Dominik Prokop), Alexander Grünwald, Uros Matic; Kevin Friesenbichler (72. Ewandro), Bright Edomwonyi, Lucas Venuto (46. James Jeggo).
Gelbe Karte: Jeggo (84., Foul/1)

SPIELER DES TAGES: 1. Thomas EBNER, 2. Patrick PENTZ, 3. Kevin FRIESENBICHLER

31 Fotos von diesem Spiel in unserer Austria80-Fotogalerie Saison 2018/19

Bericht von fk-austria.at


B u n d e s l i g a   2 0 1 8 / 1 9 - 7. Runde

 

Saison 2018/2019, 17. Spiel (Sonntag, 16. September 2018, 17 Uhr):

SCR   -   Austria Wien     0:1 (0:0)

Nach der Länderspielpause erfolgte zunächst zur Einstimmung ein Kurztrip nach London, wo am Samstag zur Mittagszeit vor „nur“ 80.188 Zuschauern im Wembley-Stadion der große Schlager in der englischen Premier League zwischen Tottenham und Liverpool (1:2) besucht werden konnte, ehe es dann am Sonntag-Nachmittag wieder einmal in die Hütteldorfer Vorstadt ging, was im Vergleich zum Vortag doch einen gewissen Kulturschock darstellte, dabei dann aber einmal mehr unter Beweis gestellt wurde, dass dieses „Schwammerstadion“ (bei dem wegen Pilzbefall erst kürzlich der Rasen neuerlich getauscht werden musste) ein echtes „Lieblingsplatzerl“ für unsere Veilchen ist, die vor 26.000 Zuschauern abermals zum Derby-Triumph kommen konnten, was zunächst einerseits unserem Torhüter Patrick Pentz zu verdanken war, der mehrmals heldenhaft einen Gegentreffer verhindern konnte und andererseits sich natürlich Alexander Grünwald zum weiteren großen Helden kürte, der nach dem Seitenwechsel (nachdem bereits knapp zuvor mehrere gute Möglichkeiten ungenutzt blieben) mit seinem Tor in der 57. Minute die Grünen ins totale Chaos stürzte, womit auch unsere Erfolgsserie im neuen Weststadion seine Fortsetzung fand, was einige der gegnerischen Sieler (genauso wie manche von deren "Fans") nicht verkraften konnten und sich als schlechte Verlierer zeigten!
Mannschaftsaufstellung:
Patrick Pentz; Florian Klein, Michael Madl, Christian Schoissengeyr, Igor; Thomas Ebner, Alexander Grünwald, Uros Matic; Kevin Friesenbichler (77. Vesel Demaku), Bright Edomwonyi, Lucas Venuto (81. Ewandro).
Gelbe Karten: Friesenbichler (30., Foul/1), Schoissengeyr (34., Unsp./1), Igor (43., Foul/1), Ewandro (89., Foul/1), Monschein (91., Unsp./2), Madl (92., Unsp./1)

SPIELER DES TAGES: 1. Patrick PENTZ, 2. Alexander GRÜNWALD, 3. Kevin FRIESENBICHLER

36 Fotos von diesem Spiel in unserer Austria80-Fotogalerie Saison 2018/19

Bericht von fk-austria.at


B e n e f i z s p i e l

 

Saison 2018/2019, 16. Spiel (Samstag, 8. September 2018, 19 Uhr):

Weinviertel-Auswahl   -   Austria Wien     0:5 (0:1)

Sportplatz Prottes, 400 Zuschauer.
Torfolge
0:1 (31.)
Ewandro; 0:2 (59.) Bright Edomwonyi; 0:3 (72.) Kevin Friesenbichler; 0:4 (74.) Aleksandar Jukic; 0:5 (90.) Bright Edomwonyi.
Mannschaftsaufstellung:
Mirko Kos (46. Mathias Gindl); Florian Klein (46. Silvio Apollonio), Christian Schoissengeyr, Michael Madl (46. Lukas Prokop), Igor; Uros Matic (46. Aleksandar Jukic), Thomas Ebner 46. Manprit Sarkaria); Kevin Friesenbichler, Alexander Grünwald (46. Bright Edomwonyi), Ewandro; Christoph Monschein.

 

Bericht von fk-austria.at

AUSTRIA GEWINNT BENEFIZSPIEL IN PROTTES

Der FK Austria Wien hat am Samstagabend ein Benefizspiel in Prottes gegen die OMV Weinviertel-Auswahl mit 5:0 gewonnen. Sämtliche Einnahmen kommen der Lebenshilfe Matzen zugute.
Die  Werkstätte Matzen ist eine Einrichtung der Lebenshilfe Niederösterreich, die seit ihrer Gründung von der OMV, einem Partner der Austria, unterstützt wird. Die Lebenshilfe NÖ ist gemeinnützig, caritativ, überparteilich und an keine Konfession gebunden. Sie bietet bedürfnisorientierte und zukunftsweisende Angebote für alle Lebenslagen und für jedes Lebensalter an.
Technischer Direktor Ralf Muhr: "Soziales Engagement ist uns sehr wichtig, denn als Sportler sind wir in einer priviligierten Position und da ist es eine Selbstverständlichkeit bei so einem Event, bei dem der gute Zweck im Vordergrund steht, dabei zu sein und beim Spenden sammeln zu helfen."
Das Resultat an diesem Abend war zwar völlig nebensächlich, dennoch wollte man diese Trainingswoche unbedingt positiv abschließen. Dies gelang letztendlich auch klar, wenngleich sich die OMV-Weinviertel-Auswahl sehr tapfer und vor allem lange gegen die Tore der Veilchen wehrten.
Coach Thomas Letsch musste die Truppe aufgrund diverser Teamspieler bzw. von Verletzten umstellen, brachte von den Young Violets mit Jukic, Lukas Prokop und Apollonio sogar drei Talente zum Einsatz.
Jukic krönte gleich seinen 45-Minuten-Auftritt mit einem wunderchönen Weitschusstreffer, für die restlichen Tore sorgten Ewandro, Edomwonyi (2) und Friesenbichler.
Austria Wien, 1. Hälfte: Kos; Klein, Schoissengeyr, Madl, Igor; Matic, Ebner; Friesenbichler, Grünwald, Ewandro; Monschein.
2. Hälfte: Gindl; Apollonio, Schoissengeyr, Igor, L. Prokop; Jukic, Sarkaria; Monschein, Friesenbichler, Ewandro; Edomwonyi.
Tore: Ewandro (31.), Edomwonyi (59., 90.), Friesenbichler (72.), Jukic (74.).


B u n d e s l i g a   2 0 1 8 / 1 9 - 6. Runde

 

Saison 2018/2019, 15. Spiel (Samstag, 1. September 2018, 17 Uhr):

Austria Wien   -   Mattersburg     2:1 (0:1)

Viel Geduld war beim Heimspiel gegen Mattersburg erforderlich, um nach dem 0:1 Rückstand (33. Minute) dann doch noch einen recht schmeichelhaften 2:1 Sieg feiern zu können.
Vor 9.046 Zuschauern starteten wir dabei in der Generali-Arena bei zeitweise strömenden Regen recht druckvoll, was aber leider unbelohnt blieb, während die Gäste aus dem Burgenland mit der überraschenden Pausenführung im Rücken nach dem Seitenwechsel sogar noch Chancen auf eine höhere Führung vorfinden konnten, sodass dann eigentlich kaum noch jemand auf ein glückliches Ende zu hoffen wagte, zunächst aber in der 78. Minute ein Elfmetertreffer von
Lucas Venuto nach einem Foul an Bright Edomwonyi zum 1:1 Ausgleich führte und dieser „Schwung“ gleich mitgenommen werden konnte, sodass nur 85 Sekunden später Alexander Grünwald nach Edomwonyi-Vorlage den Ball überlegt ins Eck zur nicht mehr für möglich gehaltenen 2:1 Führung beförderte (79. Minute), womit nach einer noch hektischen Schlussphase auch das dritte Heimspiel in dieser neuen Meisterschafts-Saison nach einer eher mäßigen Leistung doch noch erfolgreich beendet werden konnte!
Mannschaftsaufstellung:
Patrick Pentz; Florian Klein, Michael Madl, Christian Schoissengeyr, Cristian Cuevas (58. Thomas Salamon); Alexander Grünwald, Thomas Ebner, Dominik Prokop, Uros Matic (46. Christoph Monschein); Alon Turgeman (64. Lucas Venuto), Bright Edomwonyi.
Gelbe Karten: Cuevas (31., Foul/2), Prokop (62., Unsp./2)

SPIELER DES TAGES: 1. Thomas EBNER, 2. Alexander GRÜNWALD, 3. Lucas VENUTO

37 Fotos von diesem Spiel in unserer Austria80-Fotogalerie Saison 2018/19

Bericht von fk-austria.at


B u n d e s l i g a   2 0 1 8 / 1 9 - 5. Runde

 

Saison 2018/2019, 14. Spiel (Samstag, 25. August 2018, 17 Uhr):

St. Pölten   -   Austria Wien     0:0

Na ja, immerhin zumindest einen Punkt gab es für unsere Austria beim Auswärtsspiel in St. Pölten, was, wenn man bedenkt, dass wir nach den letzten drei Spielen immer mit einer Niederlage aus St. Pölten wieder die Heimreise anzutreten hatten, doch als zumindest "kleiner Erfolg" angesehen werden könnte.
Zufrieden durfte man damit aber trotzdem nicht sein, da der Gegner keineswegs als so übermächtig bezeichnet werden kann (auch wenn er zu diesem Zeitpunkt den zweiten Tabellenplatz inne hatte!) und es darüber hinaus auch immer unser Anspruch sein muss, ein solches Auswärtsspiel siegreich zu beenden, was durchaus auch möglich gewesen wäre, wenn wir in der Offensive etwas mehr Nachdruck gezeigt und so die gegnerische Abwehr zu mehr Fehlern gezwungen hätten, so aber unsere Offensive leider viel zu wenig in Erscheinung treten konnte, sodass es vor 5.424 Zuschauern in der St. Pöltner NV-Arena zwangsläufig zu diesem torlosen Unentschieden kommen musste, da sich St. Pölten auch überwiegend auf das Verhindern eines Gegentreffers konzentrierte und wir letztendlich in der Nachspielzeit bei einem Lattentreffer sogar noch großes Glück hatten, um nach dem einzigen gefährlichen Vorstoß der Gastgeber nicht sogar noch eine neuerliche Niederlage hinnehmen zu müssen, was diesem Spiel dann wohl noch „die Krone aufgesetzt hätte“!
Mannschaftsaufstellung:
Patrick Pentz; Michael Madl, Christian Schoissengeyr, Igor; Florian Klein, ‚Thomas Ebner (76. Dominik Prokop), Uros Matic, Cristian Cuevas; Alexander Grünwald; Christoph Monschein (60. Alon Turgeman), Bright Edomwonyi.
Gelbe Karten: Cuevas (83., Foul/1), Prokop (91., Kritik/1)

SPIELER DES TAGES: 1. Christian SCHOISSENGEYR, 2. Uros MATIC, 3. Thomas EBNER

42 Fotos von diesem Spiel in unserer Austria80-Fotogalerie Saison 2018/19

Bericht von fk-austria.at


B u n d e s l i g a   2 0 1 8 / 1 9 - 4. Runde

 

Saison 2018/2019, 13. Spiel (Sonntag, 19. August 2018, 17 Uhr):

Austria Wien   -   Admira     4:0 (2:0)

Nach dem erfolgreichen Meisterschaftsauftakt mit dem 2:1 Sieg gegen Aufsteiger Innsbruck brachte nun auch das zweite Heimspiel in der neuen Stadion-Ära einen vollen Erfolg für unsere Veilchen, die vor 10.055 Zuschauern gegen die Admira zu einem klaren 4:0 Erfolg kommen konnten, wobei aber auch die Gäste aus der Südstadt vor allem in der 1. Hälfte gute Chancen hatten und in der 36. Minute an der Latte bzw. in der 41. Minute an der Stange scheiterten.
Zuvor war es aber
Bright Edomwonyi, der zunächst in der 23. Minute nach einem weiten Grünwald-Abschlag, der von Monschein verlängert wurde, mühelos das 1:0 erzielen konnte und sorgte dann unsere Neuerwerbung Bright Edomwonyi mit seinem Doppelpack (nach idealer Grünwald-Vorlage) für die 2:0 Pausenführung (30. Minute), sodass dann nach dem Seitenwechsel unserer violetten „Festspiele“ weitergehen konnten und der Weitschusstreffer zum 3:0 von Uros Matic in der 53. Minute für die Vorentscheidung sorgte. In der Folge kontrollierte unsere Austria klar das Spielgeschehen, wobei zunächst weitere gute Chancen vergeben wurden, ehe dann Kapitän Alexander Grünwald in der 87. Minute mit seinem Abstauber den Endstand zum klaren 4:0 Sieg fixieren konnte, womit nach fünf (!) sieglosen Heimspielen (nur 1 Unentschieden und unfassbare 4 Niederlagen) endlich wieder über einen Heimsieg gegen die Admira gejubelt werden durfte!
Mannschaftsaufstellung:
Patrick Pentz; Florian Klein, Michael Madl, Igor, Cristian Cuevas; Thomas Ebner, Alexander Grünwald, Uros Matic; Christoph Monschein (74. Lucas Venuto), Alon Turgeman (86. Manprit Sarkaria), Bright Edomwonyi (75. Kevin Friesenbichler).
Gelbe Karten: -

SPIELER DES TAGES: 1. Bright EDOMWONYI, 2. Christoph MONSCHEIN, 3. Uros MATIC

48 Fotos von diesem Spiel in unserer Austria80-Fotogalerie Saison 2018/19

Bericht von fk-austria.at


B e n e f i z s p i e l

 

Saison 2018/2019, 12. Spiel (Mittwoch, 15. August 2018, 16 Uhr):

TSU Obergänserndorf   -   Austria Wien     0:12 (0:7)

Sportplatz Obergänserndorf, 600 Zuschauer.
Torfolge:
0:1 (4.)
Ewandro; 0:2 (16.) Monschein; 0:3 (23.) Venuto; 0:4 (31.) Monschein; 0:5 (33.) Venuto; 0:6 (37.) Ewandro; 0:7 (41.) Ewandro; 0:8 (48.) Edomwonyi; 0:9 (63.) Turgeman; 0:10 (79.) Turgeman; 0:11 (81.) Turgeman; 0:12 (83.) Friesenbichler.
Mannschaftsaufstellung:
1. Hälfte: Ivan Lucic; Pascal Macher, Christian Schoissengeyr, Igor, Cristian Cuevas; Lucas Venuto, Thomas Ebner, Uros Matic, Dominik Prokop; Christoph Monschein, Ewandro.
2. Hälfte: Mathias Gindl; Silvio Apollonio, Schoissengeyr, Esad Bejic, Thomas Salamon; Kevin Friesenbichler, Vesel Demaku, Alexander Grünwald, Ewandro; Alon Turgeman, Bright Edomwonyi.

 

Bericht von fk-austria.at

VIELE TORE FÜR DEN GUTEN ZWECK

Ex-Austria-Kapitän Michi Wagner hat gerufen und Austria Wien war sofort zur Stelle: Im Rahmen eines Benefizspiels in Obergänserndorf wurde heute Geld zugunsten einer Familie gesammelt, die durch eine Brandkatastrophe vom Schicksal schwer getroffen wurde.
Wagner selber sorgte dafür, dass die Veranstaltung ein voller Erfolg wurde, denn er setzte sich bereits seit Monaten dafür ein, dass seine Violetten die Familie aus Obergänserndorf, wo er selber als Spielertrainer tätig ist, mit einem Auftritt in der Gemeinde kräftig unterstützen.
Angeführt von AG-Vorstand Markus Kraetschmer, dem Technischen Direktor Ralf Muihr bis hin zu Chefcoach Thomas Letsch und dem gesamten Kader der Kampfmannschaft wurde dementsprechend ein kleines Volksfest in Obergänserndorf gefeiert.
Und vor allem wurde im Rahmen des Auftritts der Violetten Geld gesammelt. Der Reinerlös kommt den Angehörigen der Opfer der sich im Februar ereigneten Katastrophe zu Gute. Damals kamen ein 70-jähriger Mann, sein 43 Jahre alter Sohn sowie der 13-jährige Enkel, der selbst bei der TSU Obergänserndorf spielte, in einer Maschinenhalle ums Leben.
Kraetschmer: "Der Anlassfall ist zwar ein sehr trauriger, aber wenn man helfen kann, dann tun wir das sehr gerne. Als uns Michi gefragt hatte, waren wir sofort für diesen guten Zweck bereit."
Gespielt wurde wie üblich zweimal 45 Minuten, wobei die Veilchen zur Pause auch einige Talente der Young Violets brachten und insgesamt zwei spielstarke Teams aufs Feld schickten und Ewandro gleich mit drei Toren sein Debüt feierte, ebenso oft traf Alan Turgeman.
Doch als Sieger durften sich am Ende des Tages alle Anwesenden in Obergänserndorf fühlen, die einen rundum gelungenen Feiertag erleben durften.
Austria Wien wünscht den Hinterbliebenen weiterhin viel Kraft und den Gastgebern eine erfolgreiche Saison!
Austria Wien - Obergänserndorf 12:0 (7:0).
FK Austria Wien, 1. Hälfte: Lucic; Macher, Schoissengeyr, Igor, Cuevas; Venuto, Ebner, Matic, Prokop; Monschein, Ewandro.
2. Hälfte: Gindl; Apollonio, Schoissengeyr, Bejic, Salamon; Friesenbichler, Demaku, Grünwald, Ewandro; Turgeman, Edomwonyi.
Tore: Ewandro (4., 37., 41.), Turgeman (63., 79., 81.), Monschein (16., 31.), Venuto (23., 33.), Edomwonyi (48.), Friesenbichler (83.).


B u n d e s l i g a   2 0 1 8 / 1 9 - 3. Runde

 

Saison 2018/2019, 11. Spiel (Samstag, 11. August 2018, 17 Uhr):

Salzburg   -   Austria Wien     2:0 (1:0)

Die leider zu erwartende Niederlage brachte das Gastspiel unserer Austria beim Tabellenführer in Salzburg, bei dem wir vor 10.734 Zuschauern zwar lange Zeit das torlose Unentschieden halten konnten, dann aber knapp vor der Pause ein vermeidbarer Gegentreffer unsere nächste Niederlage einleitete (38. Minute).
Zwar wäre nach dem Seitenwechsel mit einem „Glückstreffer" vielleicht noch etwas möglich gewesen, doch waren wir in der Offensive viel zu harmlos, um dieses Glück erzwingen zu können (einzig ein Freistoß von Kapitän Grünwald sorgte bei diesem Spiel in der 4. Minute für etwas Gefahr!), sodass wir nur auf "Schadensbegrenzung" bemüht sein konnten.
Schließlich führte dann aber ein fürchterlicher Abspielfehler im Mittelfeld auch noch zum 0:2 (77. Minute), was die endgültige Entscheidung bedeutete und einmal mehr schmerzlich unter Beweis stellte, dass wir uns, um erfolgreich zu sein, nicht am Meister aus Salzburg zu orientieren haben, sondern gegen die anderen Mannschaften in dieser neuen Zwölferlliga unsere Punkte machen müssen, was allerdings auch nicht immer so einfach ist, wie man zuletzt vor einer Woche auch beim Spiel in Wolfsberg gesehen hast!
Mannschaftsaufstellung:
Patrick Pentz; Florian Klein, Michael Madl, Igor, Cristian Cuevas; Vesel Demaku (66. Dominik Prokop), Thomas Ebner, Uros Matic; Alexander Grünwald; Bright Edomwonyi (65. Christoph Monschein), Alon Turgeman (85. Kevin Friesenbichler).
Gelbe Karten: Grünwald (15., Foul/1), Edomwonyi (53., Foul/2), Ebner (56., Foul/1)

SPIELER DES TAGES: 1. IGOR, 2. Cristian CUEVAS, 3. Vesel DEMAKU

28 Fotos von diesem Spiel in unserer Austria80-Fotogalerie Saison 2018/19

Bericht von fk-austria.at


B u n d e s l i g a   2 0 1 8 / 1 9 - 2. Runde

 

Saison 2018/2019, 10. Spiel (Sonntag, 5. August 2018, 17 Uhr):

Wolfsberg   -   Austria Wien     1:0 (0:0)

Zuerst gab es ein Unwetter, das für eine 30minütige Verschiebung sorgte. Und dann folgte für unsere Austria das Donnerwetter mit einer mehr als unnötigen 0:1 Niederlage in Wolfsberg, mit der wir nach dem 2:1 Auftaktsieg bei der Heimpremiere gegen Aufsteiger Innsbruck nun wieder auf den Boden der Realität zurück geholt wurden.
Dabei starten wird vor 4.727 Zuschauern in der Lavanttal-Arena gar nicht so schlecht, hatten auch durchaus die Möglichkeit zur Führung und scheiterte z.B. Alex Grünwald in der 15. Minute mit einem Schuss an die Stange, doch wurden wir nach dem Seitenwechsel immer nachlässiger und führte in der 72. Minute der erste und einzige Eckball der Gastgeber zum mehr als vermeidbaren 0:1 Rückstand, wobei wir in der Folge nicht mehr in der Lage waren, noch die erhoffte Wende herbeizuführen, sodass auch dieser Kärnten-Ausflug neuerlich mit einer bitteren Niederlage endete!
Mannschaftsaufstellung:
Patrick Pentz; Florian Klein, Michael Madl, Igor, Thomas Salamon; Alexander Grünwald, Thomas Ebner, Uros Matic; Dominik Prokop (85. Christoph Monschein); Kevin Friesenbichler (81. Bright Edomwonyi), Alon Turgeman (61. Lucas Venuto).
Gelbe Karten: Salamon (71., Foul/1), Monschein (93., Kritik/1)

SPIELER DES TAGES: 1. Patrick PENTZ, 2. Alexander GRÜNWALD, 3. IGOR

36 Fotos von diesem Spiel in unserer Austria80-Fotogalerie Saison 2018/19

Bericht von fk-austria.at


B u n d e s l i g a   2 0 1 8 / 1 9 - 1. Runde

 

Saison 2018/2019, 9. Spiel (Freitag, 27. Juli 2018, 20.45 Uhr):

Austria Wien   -   Wacker Innsbruck     2:1 (1:1)

2018 - Wir sind angekommen - Endlich z’Haus!
Nachdem bereits am 30. Juni unser violettes Frauenteam mit dem Spiel gegen Lokomotive Brünn (5:2) die große Ehre hatte, das erste Spiel in neuen runderneuerten Horr-Stadion bestreiten zu dürfen (und sich dabei dann auch Melanie Brunnthaler mit dem allerersten Tor in die Geschichtsbücher eintragen konnte), folgte nach der offiziellen Eröffnung gegen Borussia Dortmund nun mit dem Meisterschaftsauftakt gegen Aufsteiger Wacker Innsbruck die wirklich echte Einweihung unserer neuen Heimstätte mit dem ersten Bewerbsspiel (wobei im Mai 1982 bei der Eröffnung der damals neuen Nord-Tribüne ebenfalls Innsbruck unser Gegner war und dabei im Cupfinale mit einem 3:1 Erfolg der 18. Cup-Triumph gefeiert werden konnte), mit dem unsere zweijährige grausame Leidenszeit im Prater nun endlich ein Ende hat und wir in unserem runderneuerten und mehr als sehenswerten Stadion (das auch gleich mit weiteren wichtigen Aufgaben ausgezeichnet wurde, wie dem Länderspiel gegen Schweden, dem ÖFB-Cupfinale oder auch dem Finale in der UEFA-Frauen-Champions League!) vor immerhin 13.155 emotionsgeladenen und stimmgealtigen Zuschauern zum Einstand gleich einen 2:1 Erfolg bejubeln durften, bei dem wir allerdings zunächst nach einem Igor-Patzer zunächst den 0:1 Rückstand hinnehmen mussten (19. Minute), dann aber
Alexander Grünwald in der 38. Minute mit unserem violetten Premieren-Treffer den 1:1 Ausgleich erzielen konnte und schließlich nach dem Seitenwechsel weiter nachgesetzt wurde, was Alon Turgeman zum vielumjubelten 2:1 Führungstreffer nutzen konnte (52. Minute).
Damit war das Spiel gedreht und hätte in der Folge der Sieg noch viel höher ausfallen können, doch scheiterte etwa Edomwonyi an der Stange und wurde darüber hinaus auch noch ein Elfmeter vergeben (nach Foul an Venuto), als Matic in der 87. Minute ebenalls an der Stange scheiterte, was aber nichts daran änderte, dass wir zum Auftakt mit einem wichtigen Sieg in diese neue Meisterschaft starten konnten und wir in unserer runderneuerten Heimstätte hoffentlich noch viel Freude haben werden und zahlreiche weitere große Erfolge feiern können!
Mannschaftsaufstellung:
Patrick Pentz; Florian Klein, Michael Madl, Igor, Thomas Salamon; Alexander Grünwald, Thomas Ebner, Uros Matic; Dominik Prokop (92. Vesel Demaku); Kevin Friesenbichler (62. Bright Edomwonyi), Alon Turgeman (70. Lucas Venuto).
Gelbe Karte: Edomwonyi (96., Unsp./1)

SPIELER DES TAGES: 1. Alexander GRÜNWALD, 2. Dominik PROKOP, 3. Alon TURGEMAN

59 Fotos von diesem Spiel in unserer Austria80-Fotogalerie Saison 2018/19

Bericht von fk-austria.at


Ö F B - C u p   2 0 1 8 / 1 9 - 1. Runde

 

Saison 2018/2019, 8. Spiel (Sonntag, 22. Juli 2018, 11 Uhr):

Austria XIII   -   Austria Wien     0:4 (0:1)

Sportklub-Platz, 2.152 Zuschauer.
Torfolge: 0:1 (12.)
Kevin Friesenbichler; 0:2 (71.) Alon Turgeman, 0:3 (85.) Uros Matic (Pen.), 0:4 (94.) Alexander Grünwald (Freistoß).
Mannschaftsaufstellung:
Patrick Pentz; Florian Klein, Michael Madl, Igor, Thomas Salamon; Alexander Grünwald, Thomas Ebner, Uros Matic; Dominik Prokop (86. Vesel Demaku); Kevin Friesenbichler (79. Bright Edomwonyi), Alon Turgeman (76. Lucas Venuto).
Gelbe Karte: Madl (91.; Unsp./1)

SPIELER DES TAGES: 1. Alexander GRÜNWALD, 2. Uros MATIC, 3. Alon TURGEMAN

39 Fotos von diesem Spiel in unserer Austria80-Fotogalerie Saison 2018/19

Bericht von fk-austria.at/:

AUSTRIA WIEN IM UNIQA ÖFB CUP SOUVERÄN EINE RUNDE WEITER!

Durch Tore von Kevin Friesenbichler, Alon Turgeman, Uros Matic sowie Alex Grünwald besiegte die Wiener Austria den Stadtligsten Austria XIII klar und deutlich mit 4:0.
Die Saison 2018/19 begann mit der ersten Runde des UNIQA ÖFB Cups. Namensvetter Austria XIII empfing die Wiener Austria am Sportclub-Platz. Trainer Thomas Letsch setzte auf die Bestbesetzung, die Veilchen begannen mit der selben Aufstellung wie schon gegen Borussia Dortmund. Einzig im Sturm ersetzte Kevin Friesenbichler Bright Edomwonyi. Thomas Ebner meldete sich nach seiner Verletzung im Eröffnungsspiel rechtzeitig wieder fit.
Der Neunte der abgelaufenen Wiener Stadtliga und Sieger des Wiener TOTO Cups - Austria XIII - unter Trainer Michael Keller begann erwartungsgemäß in einem sehr defensiven 5-3-2-System.
Friesenbichler mit der frühen Führung
Die Austria startete äußerst dominant, über 80% Ballbesitz in der Anfangsphase bestätigten diesen Eindruck. Alexander Grünwald gab in der 11. Minute den ersten Warnschuss ab, der allerdings knapp daneben ging. Kurz darauf war der Ball dann aber auch schon im Tor: Nach einer tollen Spielverlagerung von Thomas Salamon bediente Alon Turgeman Kevin Friesenbichler, der den Ball zur 1:0-Führung über die Linie drückte (12.). Nach einem sehenswerten Solo von Dominik Prokop kam der letzte Pass aber nicht an (17.).
Austria XIII ließ sich auch nach dem frühen Rückstand nicht rauslocken, immerhin konnte in der 32. Minute der erste Eckball herausgeholt werden. Thomas Salamon nahm einen Querschläger im Strafraum volley, Dejan Pantovic im Tor der Gastgeber parierte (39.). Ein Schuss von Uros Matic ging am langen Eck vorbei (43.), ein Versuch von Friesenbichler wurde von Pantovic abgewehrt (45.+1) - so ging es mit der knappen Führung in die Pause.
Nach der Pause machen die Violetten alles klar!
Austria XIII wechselte zur Pause den Torhüter, der erst 16-jährige Jakob Odehnal bekam nach starken Auftritten im Wiener TOTO Cup auch seine Chance gegen einen Bundesligisten. Beim ersten Schuss von Thomas Salamon musste Odehnal allerdings nicht eingreifen (46.). Auch ein Kopfball von Turgeman nach Flanke von Matic ging über die Latte (51.). Nach Assist von Grünwald zog Prokop alleine auf Odehnal, setzte den Ball aber knapp daneben (52.). Ein Abschluss von Turgeman nach Vorlage von Matic wurde Opfer des schlechten Platzes in Dornbach (61.). Ein direkter Freistoß von Michael Madl ging über das Tor (65.), einen Abschluss von Florian Klein parierte der Odehnal großartig (66.). Eine weiterer Schuss von Salamon ging daneben (67.) - die Veilchen mussten weiter auf das 2:0 warten.
Die Austria blieb am Drücker, es gab weiterhin Chancen im Minutentakt. Einen Freistoß von Grünwald lenkte Odehnal zum Eckball (68.). In der 71. Minute dann die Erlösung, nach einer schönen Kombination über Friesenbichler und Grünwald schloss Alon Turgeman zum 2:0 ab.
Für Turgeman war dann Schluss, Venuto ersetzte den Israeli. Bright Edomwonyi kam für Friesenbichler. Marlon Buck gab in der 78. Minute den ersten Schuss überhaupt Richtung Patrick Pentz ab, der Ball ging allerdings weit über das Tor. Grünwald setzte Salamon ideal ein, der sehr offensive Außenverteidiger verfehlte das Tor. Venuto wurde von Robert Kresser im Strafraum gelegt, Uros Matic verwertete den fälligen Strafstoß zum 3:0 (85.). Philip Epple verhinderte gegen Venuto das 4:0 (90.+2), Alexander Grünwald erzielte selbiges kurz darauf aus einem direkt verwandelten Freistoß (90.+3). Die Wiener Austria zog ungefährdet in die zweite Runde des UNIQA ÖFB Cup ein.
Austria XIII Auhof Center - FK Austria Wien 0:4 (0:1)
Austria XIII: Pantovic (46. Odehnal); Gaugusch, Medet, Kresser, Epple, Pechar; Buck, Pavlovic, Tomanek; Jovanovic (69. Ivic), Niederkofler (74. Hawle).
Austria: Pentz; Klein, Madl, Igor, Salamon; Grünwald, Ebner, Matic; Prokop (86. Demaku); Friesenbichler (79. Edomwonyi), Turgeman (76. Venuto).
Tore: Friesenbichler (12.), Turgeman (71.), Matic (85., Elfmeter), Grünwald (90.+3, Freistoß)
Gelbe Karten: Buck (80.); Madl (90.+1)


E r ö f f n u n g s s p i e l

 

Saison 2018/2019, 7. Spiel (Freitag, 13. Juli 2018, 19 Uhr):

Austria Wien   -   Borussia Dortmund (GER)     0:1 (0:1)

Eröffnungsspiel Generali-Arena, 17.000 Zuschauer.
Tor: 0:1 (39.).
Mannschaftsaufstellung:
Patrick Pentz (46. Ivan Lucic); Florian Klein, Michael Madl (86. Abdul Mohammed Kadiri), Igor (74. Christian Schoissengeyr), Thomas Salamon (86. Jan Gassmann); Alexander Grünwald (75. Vesel Demaku), Thomas Ebner (17. Niels Hahn), Uros Matic (82. Manprit Sarkaria); Dominik Prokop (86. Tarkan Serbest); Bright Edomwonyi (63. Kevin Friesenbichler), Alon Turgeman (75. Lucas Venuto).

Bericht von fk-austria.at:

TROTZ KNAPPER NIEDERLAGE EINE GELUNGENE ERÖFFNUNG!

Ein Tor von Alexander Isak entschied das Eröffnungsspiel der Generali-Arena zugunsten der Gäste aus Dortmund. Die Austria präsentierte sich eine Woche vor Saisonbeginn ambitioniert, Sahin verhinderte auf der Linie den Ausgleich von Florian Klein.
Nach zwei langen Jahren kehrte die Wiener Austria in die ausgebaute und wunderschöne Generali-Arena zurück, wie schon vor zehn Jahren bei der Osttribüneneröffnung war wieder die Borussia aus Dortmund zu Gast.
Die Austria begann im Tor mit Patrick Pentz. Florian Klein, Michael Madl, der brasilianische Neuzugang Igor sowie Thomas Salamon bildeten die Viererkette. Im Mittelfeld begannen Kapitän Alexander Grünwald, Thomas Ebner und Uros Matic, davor Dominik Prokop. Trainer Thomas Letsch schickte Bright Edomwonyi und Alon Turgeman an vorderster Position ins Spiel.
Borussia Dortmund startete am 7. Juli in die Vorbereitung, die Austria war der erste Testspielgegner. Lucien Favre bot mit Abdou Diallo, Mario Götze und Andre Schürrle einige Topstars auf.
Alexander Isak schoss Dortmund in Führung
Dortmund eröffnete das Spiel mit einem Kopfball von Maximilian Philipp, der am Tor vorbei ging (4.). Alon Turgeman wurde im Strafraum gelegt, der Elfmeterpfiff von Julian Weinberger blieb aber aus (7.). Bright Edomwonyi verzog in der 8. Minute aus aussichtsreicher Position - ein schwungvoller Beginn. Ein Schuss von Thomas Ebner wurde zur Ecke abgewehrt (13.). Kurz darauf musste der Mittelfeldmann mit einer Knieverletzung ausgetauscht werden - bitter, da auch James Jeggo mit einem Syndesmosebandriss länger ausfällt. Niels Hahn kam in die Partie.
Pentz rettete gegen Philipp (26.), Schürrle schoss daneben (29.). Nachdem Edomwonyi einen Gegenspieler sehenswert aussteigen ließ, setzte er den Abschluss leider über das Tor (30.). In der 39. Minute ging der BVB in Führung, Alexander Isak traf nach Vorarbeit von Pulisic.
Igor klärte gegen Isak kurz vor der Linie (42.), Turgeman hatte gegen Ende der ersten Halbzeit die größte Chance zum Ausgleich scheiterte aber - ebenso wie Alex Grünwald kurz darauf mit einem Freistoß - an Dortmund-Torhüter Marwin Hitz (44., 45.). Mit dem knappen Rückstand ging es in die Kabinen.
Viele Wechsel, aber keine Tore in der zweiten Halbzeit
Borussia Dortmund wechselte zur Pause alle zehn Feldspieler, nur Tormann Hitz blieb auf dem Feld. Ein Schuss von Grünwald wurde zur Ecke geblockt (50.), auf der anderen Seite parierte der eingewechselte Torhüter Ivan Lucic einen Schlenzer von Sancho (53.). Thomas Salamon prallte mit Lucic zusammen, der Außenverteidiger konnte mit einem Kopfverband weitermachen (55.). Florian Klein zog nach einer Ecke von Grünwald volley ab, Nuri Sahin verhinderte auf der Linie den violetten Ausgleich (61.).
Die Gäste aus Dortmund hatten danach die beste Phase: Lucic parierte einen Schuss von Sebastian Rode sowie einen Kopfball von Marius Wolf nach Flanke von Marcel Schmelzer (69., 79.). Dazwischen schoss Sergio Gomez über das Tor (71.).
Im Laufe der zweiten Halbzeit wechselte Thomas Letsch Kevin Friesenbichler, Christian Schoissengeyr, Vesel Demaku, Venuto und Manprit Sarkaria ein. In den Schlussminuten durften auch noch Abdul Kadiri, Jan Gassmann und Tarkan Serbest die tolle Atmosphäre in der Generali-Arena genießen. Zum Ausgleich reichte es leider nicht mehr, die Wiener Austria musste sich gegen den Champions-League-Teilnehmer aus Dortmund knapp geschlagen geben. 
FK Austria Wien - Borussia Dortmund 0:1 (0:1)
Austria: Pentz (46. Lucic); Klein, Madl (86. Kadiri), Igor (74. Schoissengeyr), Salamon (86. Gassmann); Grünwald (75. Demaku), Ebner (17. Hahn), Matic (82. Sarkaria); Prokop (86. Serbest); Edomwonyi (63. Friesenbichler), Turgeman (75. Venuto)
Dortmund: Hitz; Toljan (46. Zagadou), Pieper (46. Sancho), Diallo (46. Sahin), Wanner (46. Gomez); Pulisic (46. Rode), Götze (46. Wolf), Burnic (46. Schmelzer), Schürrle (46. Schwermann); Philipp (46. Larsen), Isak (46. Toprak)
Tor: Isak (39.)
Gelbe Karte: Venuto (88.)
Generali-Arena, Schiedsrichter Julian Weinberger, 17.000 Zuschauer


V o r b e r e i t u n g s s p i e l e   /   T r a i n i n g s l a g e r

 

Saison 2018/2019, 6. Spiel (Montag, 9. Juli 2018, 18 Uhr):

Austria Wien   -   Arsenal Tula (RUS)     2:2 (1:0)

Trainingslager Seeboden, Sportplatz Möllbrücke, 450 Zuschauer.
Torfolge: 1:0 (24.) Abdul Mohammed Kadiri; 1:1 (47.); 1:2 (48.); 2:2 (55.) Igor.
Mannschaftsaufstellung:
Ivan Lucic; Florian Klein (81. Manprit Sarkaria), Michael Madl (46. Christian Schoissengeyr), Igor (67. Abdul Mohammed Kadiri), Thomas Salamon (46. Jan Gassmann); Manprit Sarkaria (46. Thomas Ebner), Abdul Mohammed Kadiri (46. James Jeggo), Uros Matic (65. Tarkan Serbest); Alexander Grünwald (46. Dominik Prokop); Lucas Venuto, Kevin Friesenbichler (46. Bright Edomwonyi).

Bericht von fk-austria.at:

2:2-REMIS IM TEST GEGEN RUSSISCHEN KLUB ARSENAL TULA

Abdul Kadiri Mohammed (24.) und Igor (55.) treffen beim 2:2-Unentschieden zwischen Austria Wien und Arsenal Tula. Cheftrainer Thomas Letsch wechselt zur Pause sechs Feldspieler durch. Am Freitag wartet mit dem Eröffnungsspiel der neuen Generali-Arena gegen Borussia Dortmund das nächste, ganz besondere Kräftemessen.
Bis Mittwoch bereitet sich die Austria noch in Kärnten auf die neue Saison vor. Am Montag-Abend stand das zweite und letzte Testspiel im Rahmen des Trainingslagers auf dem Programm. Nach dem ukrainischen Meister Shakhtar Donetsk spielte Austria Wien diesmal in Lurnfeld gegen Arsenal Tula, den Siebten der letzten russischen Meisterschaft.
Die erste gute Torchance für die Austria hatte Grünwald mit einem gut angetragenen Freistoß aus 25 Metern (17.). Die Veilchen erhöhten das Tempo. Kadiri, der heute auf der Sechser-Position spielte, fasste sich ein Herz und traf mit einem wuchtigen Schuss aus gut 20 Metern genau ins Eck (24.). Friesenbichler (25.) und Sarkaria (29.) hatten noch vor der Pause gute Chancen auf das zweite Tor.
Arsenal Tula drehte die Partie kurz nach Wiederbeginn durch einen Doppelschlag von Tkachev (47., 48.), die Austria schaffte aber prompt den Ausgleich. Neo-Innenverteidiger Igor war bei einem Prokop-Corner per Kopf zur Stelle (55.). Ein Edomwonyi-Treffer bei einer einstudierten Freistoß-Variante wurde wegen Abseits nicht anerkannt (74.).
Cheftrainer Thomas Letsch: „Es war ein guter Test gegen einen russischen Erstligisten. Einige Dinge haben wir im Vergleich zum letzten Spiel schon deutlich besser gemacht. Gleichzeitig hat das Match auch aufgezeigt, was wir noch verbessern müssen. Wir können aus dem 2:2 auf jeden Fall wichtige Erkenntnisse mitnehmen.“
Aufstellung der Austria:
1. Halbzeit: Lucic; Klein, Madl, Igor, Salamon; Sarkaria, Kadiri, Matic; Grünwald; Venuto, Friesenbichler.
2. Halbzeit: Lucic; Klein (81. Sarkaria), Schoissengeyr, Igor (67. Kadiri), Gassmann; Ebner, Jeggo, Matic (65. Serbest); Prokop; Edomwonyi, Venuto.
Trainer: Thomas Letsch
Tore: Kadiri (24.), Igor (55.) bzw. Tkachev (47., 48.).
Angeschlagen fehlten: Monschein, Fitz, Borkovic, Hahn, Turgeman, Demaku; Sax, Martschinko (beide in Wien geblieben).

 

 

Saison 2018/2019, 5. Spiel (Donnerstag, 5. Juli 2018, 18 Uhr):

Austria Wien   -   Shaktar Donezk (UKR)     0:3 (0:2)

Trainingslager Seeboden, Villach, 150 Zuschauer.
Torfolge: 0:1 (18.); 0:2 (45.); 0:3 (52.).
Mannschaftsaufstellung:
Patrick Pentz; Florian Klein, Michael Madl, Christian Schoissengeyr, Thomas Salamon; Thomas Ebner, James Jeggo, Uros Matic; Alexander Grünwald; Bright Edomwonyi, Alon Turgeman.
Ab Minute 67: Patrick Pentz; Petar Gluhakovic, Abdul Mohammed Kadiri, Igor, Jan Gassmann; Tarkan Serbest, Niels Hahn, Manprit Sarkaria; Dominik Prokop; Lucas Venuto, Kevin Friesenbichler.

Bericht von fk-austria.at:

0:3-NIEDERLAGE GEGEN CHAMPIONS-LEAGUE-STARTER

Nach vier Testspielsiegen gegen kleinere Gegner, kassierte der FK Austria Wien heute in Villach die erste Niederlage in dieser Vorbereitung. Allerdings gegen ein kleines Starensemble, gespickt mit etlichen Brasilianern.
Shakhtar Donetsk, auch heuer wieder als ukrainischer Meister fixer Bestandteil der Königsklasse, ließ den Veilchen kaum eine Chance, zauberte sich phasenweise mit schnellem Kurzpassspiel durch unsere Reihen und nützte seine Möglichkeiten.
Violett begann mit sechs Neuerwerbungen in der Startelf, hatte die beste Möglichkeit durch Routinier Michi Madl, dessen Kopfball nach einer Ecke von einer Stange zur anderen sprang und letztendlich raus aus dem Tor (40.).
Bei Shakhtar fehlte übrigens Lary Kayode. Der Ex-Austria-Angreifer, der im Sommer fix von Girona verpflichtet wurde, sah das Spiel wegen Problemen im Oberschenkel nur von der Tribüne, freute sich aber sehr über das Treffen mit vielen seiner Ex-Kollegen.
Trainer Thomas Letsch, der in der 67. Minute bis auf Keeper Patrick Pentz komplett durchwechselte: „Körperlich war Donetsk heute sehr gut drauf, wir haben am Vormittag nochmals gut trainiert und keine Rücksicht auf das Spiel genommen. Deswegen waren wir klar unterlegen. Erst im zweiten Teil, als wir groß getauscht haben, haben wir Zugriff bekommen und das Spiel besser kontrolliert. Unterm Strich sind solche Spiele wichtig, um zu sehen, was man noch braucht und wo wir noch arbeiten müssen.“
FK Austria Wien spielte mit: Pentz; Klein, Madl, Schoissengeyr, Salamon; Ebner, Jeggo, Matic; Grünwald; Edomwonyi, Turgeman.
Ab Minute 67: Pentz; Gluhakovic, Kadiri, Igor, Gassmann; Serbest, Hahn, Sarkaria; Prokop; Venuto, Friesenbichler.
Tore: Moraes (18.), Ismaily (45.), Fernando (52.).
Angeschlagen fehlten Monschein, Fitz, Borkovic; Sax, Demaku, Martschinko (alle drei in Wien geblieben).
Der nächste Test im Rahmen des Trainingslagers in Seeboden findet am Montag gegen Arsenal Tula statt (18:00 Uhr, Lurnfeld-Möllbrücke).

 

 

Saison 2018/2019, 4. Spiel (Freitag, 29. Juni 2018, 19 Uhr):

SC Poysdorf   -   Austria Wien     0:8 (0:3)

Sportplatz Poysdorf, 1.300 Zuschauer.
Torfolge: 0:1 (4.)
Bright Edomwonyi; 0:2 (28.) Bright Edomwonyi; 0:3 (39.) Lucas Venuto; 0:4 (65.) Alon Turgeman; 0:5 (68.) Dominik Fitz; 0:6 (75.) Alon Turgeman; 0:7 (86.) Dominik Fitz; 0:8 (87.) Alon Turgeman.
Mannschaftsaufstellung:
1. Hälfte: Azbe Jug (Testspieler); Petar Gluhkovic, Michael Madl, Abdul Mohammed Kadiri, Jan Gassmann; Vesel Demaku, James Jeggo, Alexander Grünwald; Dominik Prokop; Bright Edomwonyi, Lucas Venuto.
2. Hälfte: Azbe Jug; Florian Klein, Christian Schoissengeyr, Leo Maros, Manprit Sarkaria; Thomas Ebner, Niels Hahn, Uros Matic; Anouar El Moukhantir; Dominik Fitz, Alon Turgeman.

Bericht von fk-austria.at:

AUSTRIA GEWINNT TEST IN POYSDORF / PAUSE FÜR SAX

Obwohl erwartungsgemäß, gewann der FK Austria Wien auch sein viertes Vorbereitungsspiel innerhalb von sieben Tagen. Diesmal besiegten die Veilchen den SC Poysdorf mit 8:0.
2:0 bei Union Mauer, 2:0 in Bisamberg, 12:0 in Oberpullendorf – Tore gab es überall, aber keiner der Schützen hatte eine so kurze Zündschnur wie Bright Edomwonyi, der nach nur vier bzw. 28 Minuten gleich einen Doppelpack schnürte. Ein Einstand nach Maß für den Nigerianer, der erst 24 Stunden zuvor verpflichtet worden war.
Lucas Venuto erhöhte noch vor der Pause auf 3:0, Alex Grünwald ließ mit einem Stangenschuss die Chance auf eine noch deutlichere Führung aus.
Während mit Innenverteidiger Stephen Sama ein Testpilot bereits wieder heimgeschickt wurde, kam heute Keeper Azbe Jug zum Zug. Der Slowene ist zurzeit vereinslos, wurde im Weinviertel aber kaum geprüft.
Und noch zwei Neulinge sah man in Hälfte 2. Das Duo ist aufmerksamen Austria-Fans aber gut bekannt, denn Leo Maros und Anouar El Moukhantir sind aus dem Kader von Andy Ogris bei den Young Violets.
Für die weiteren Treffer sorgten Israel-Import Alon Turgeman (3x) sowie Jungprofi Dominik Fitz (2x).
Weniger gute Nachrichten gab es bereits im Vorfeld des Spiels: Max Sax muss wegen eines Knochenmarksödem im rechten Wadenbein aus dem täglichen Trainingsbetrieb ausgegliedert werden. Der Neuzugang wird deswegen auch das Trainingslager in Seeboden (03. – 11.07.) verpassen und stattdessen in Wien bleiben.
FK Austria Wien, 1. Hälfte: Jug; Gluhkovic, Madl, Kadiri, Gassmann; Demaku, Jeggo, Grünwald; Prokop; Edomwonyi, Venuto.
2. Hälfte: Jug; Klein, Schoissengeyr, Maros, Sarkaria; Ebner, Hahn, Matic; El Moukhantir; Fitz, Turgeman.
Tore: Turgeman (65., 75., 87.), Edomwonyi (4., 28.), Venuto (39.), Fitz (68., 86.).
Angeschlagen fehlten: Friesenbichler, Serbest, Monschein, Borkovic, Salamon, Martschinko, Sax.

 

Saison 2018/2019, 3. Spiel (Mittwoch, 27. Juni 2018, 19 Uhr):

SV Oberpullendorf   -   Austria Wien     0:12 (0:7)

Fenyös-Stadion, Oberpullendorf, 1.000 Zuschauer.
Torfolge: 0:1 (9.)
Manprit Sarkaria; 0:2 (10.) Alon Turgeman; 0:3 (17.) Dominik Prokop; 0:4 (27.) Alon Turgeman; 0:5 (28.) Uros Matic; 0:6 (37.) Tarkan Serbest; 0:7 (42.) Michael Madl; 0:8 (52.) Dominik Fitz; 0:9 (62.) Alexander Grünwald; 0:10 (70.) Stefan Jonovic; 0:11 (83.) Thomas Ebner; 0:12 (89.) Alexander Grünwald (Pen.).
Mannschaftsaufstellung:
1. Hälfte: Patrick Pentz; Florian Klein, Michael Madl, Christian Schoissengeyr, Jan Gassmann; Tarkan Serbest, James Jeggo, Uros Matic; Dominik Prokop; Manprit Sarkaria, Alon Turgeman.
2. Hälfte: Patrick Pentz; Petar Gluhakovic, Stefan Jonovic, Abdul Mohammed Kadiri, Thomas Salamon; Vesel Demaku, Niels Hahn, Thomas Ebner; Alexander Grünwald, Lucas Venuto, Dominik Fitz.

Bericht von fk-austria.at:

TORGALA IN OBERPULLENDORF

Überzeugender Auftritt des FK Austria Wien im Burgenland. Beim SC Oberpullendorf ließen die Violetten nichts anbrennen, siegten klar mit 12:0.
Nur zehn Minuten hielt die Torsperre des SCO-Schlussmanns, ehe Manprit Sarkaia das 1:0 gelang. Das stillte den Torhunger der Veilchen, die in beiden Halbzeiten zwar mit verschiedenen Mannschaften, aber jeweils im 4-3-1-2-System agierten, noch lange nicht.
Neuzugang Alon Turgeman gelang anschließend ein Doppelpack, Prokop, Matic, Serbest und Madl stellten noch vor der Pause auf 7:0.
In beiden Halbzeiten setzte Coach Thomas Letsch übrigens zwei Neulinge ein: Jan Gassmann (20 Jahre) sowie Niels Hahn (17), die wie Stefan Jonovic aus dem Kader der Young Violets zu diesem Test mitgenommen wurden.
Der erst 19jährige Dominik Fitz erhöhte gleich nach dem Wiederanpfiff auf 8:0, Kapitän Grünwald (2x), Jonovic und Ebner sorgten schließlich dafür, dass es ein zweistelliges Ergebnis und bis zum Schluss nicht locker gelassen wurde.
FK Austria Wien spielte mit, 1. Hälfte: Pentz; Klein, Madl, Schoissengeyr, Gassmann; Serbest, Jeggo, Matic; Prokop; Sarkaria, Turgeman.
2. Hälfte: Pentz; Gluhakovic, Jonovic, Kadiri, Salamon; Demaku, Hahn, Ebner; Grünwald, Venuto, Fitz.
Tore: Turgeman (1., 27.), Sarkaria (10.), Prokop (17.), Matic (28.), Serbest (37.), Madl (42./Freistoß), Fitz 52.), Grünwald (62.; 89./Elfm.), Jonovic (70.), Ebner (83.).
Angeschlagen fehlten: Monschein, Borkovic, Martschinko, Sax, Friesenbichler.
Am Freitag wartet mit Poysdorf auswärts der nächste Vorbereitungsgegner (19:00 Uhr).

 

 

Saison 2018/2019, 2. Spiel (Sonntag, 24. Juni 2018, 16 Uhr):

1. FC Bisamberg   -   Austria Wien     0:2 (0:0)

Sportplatz Bisamberg, 180 Zuschauer.
Torfolge: 0:1 (79.)
Kevin Friesenbichler; 0:2 (90.) Dominik Prokop.
Mannschaftsaufstellung:
1. Hälfte: Ivan Lucic; Florian Klein, Michael Madl, Christian Schoissengeyr, Manprit Sarkaria; Thomas Ebner, Vesel Demaku, Alexander Grünwald, Lucas Venuto; Christoph Monschein, Alon Turgeman.
2. Hälfte: Ivan Lucic; Petar Gluhakovic, Stephen Sama (Testspieler), Abdul Mohammed Kadiri, Thomas Salamon; Maximilian Sax, James Jeggo, Dominik Prokop, Uros Matic; Dominik Fitz, Kevin Friesenbichler.

 

Bericht von fk-austria.at:

AUSTRIA GEWINNT AUCH DEN ZWEITEN TEST DER NEUEN SAISON

Kevin Friesenbichler und Dominik Prokop treffen beim 2:0-Sieg gegen Bisamberg. Cheftrainer Thomas Letsch wechselt zur Pause alle Feldspieler durch. Alle Neuzugänge sowie Testspieler Stephen Sama durften sich erneut präsentieren.
Einen Tag nach dem 2:0-Sieg zum Testspielauftakt gegen Union Mauer (Torschützen: Grünwald und Neuzugang Turgeman) spielte die Austria diesmal beim 50-Jahre-Jubiläum des 1. FC Bisamberg.
Im Vergleich zu Samstag kehrte Michael Madl, der gegen Mauer noch leicht angeschlagen fehlte, in die Mannschaft zurück. Im Tor spielte diesmal Neuzugang Ivan Lucic anstatt von Mirko Kos durch. Goalie Patrick Pentz, der aufgrund seiner Nationalteam-Einsätze später aus dem Urlaub zurückgekommen war, trainierte noch individuell.
In einer torlosen ersten Hälfte erspielten sich die Veilchen schon einige Top-Chancen. Die beiden Austria-Stürmer Monschein (14., 27., 45.) und Turgeman (14., 24.) hatten die besten Möglichkeiten vor der Pause.
Nach dem Seitenwechsel erhöhte die Austria in komplett veränderter Aufstellung weiter den Druck. Nach Top-Chancen von Fitz (46., 69.), Salamon (47.), Sax (63., 66.) und Matic (72.) gelang die hochverdiente Führung.
Nach einem Pass in die Tiefe von Max Sax überspielte Kevin Friesenbichler (79.) den gegnerischen Torhüter und schob ein. Dominik Prokop stellte nach einem abgeblockten Friesenbichler-Schuss den 2:0-Endstand her (90.).
Aufstellung der Austria
1. Halbzeit: Lucic; Klein, Madl, Schoissengeyr, Sarkaria; Ebner, Demaku, Grünwald, Venuto; Monschein, Turgeman.
2. Halbzeit: Lucic; Gluhakovic, Sama, Kadiri, Salamon; Sax, Jeggo, Prokop, Matic; Fitz, Friesenbichler.
Tore: Friesenbichler (79.), Prokop (90.).
Es fehlten: Serbest (noch im Urlaub), Borkovic (leicht angeschlagen), Martschinko (noch im Aufbau), Pentz (trainierte individuell).
Bereits am Montag steht in der intensiven Vorbereitung das nächste Training bei der Generali-Arena auf dem Programm, das nächste Testspiel führt die Austria dann am Mittwoch (19:00 Uhr) nach Oberpullendorf ins Burgenland 

 

 

Saison 2018/2019, 1. Spiel (Samstag, 23. Juni 2018, 14 Uhr):

Union Mauer   -   Austria Wien     0:2 (0:1)

Union Mauer-Platz, 550 Zuschauer.
Torfolge: 0:1 (38.)
Alexander Grünwald; 0:2 (80.) Alon Turgeman.
Mannschaftsaufstellung:
1. Hälfte: Mirko Kos; Petar Gluhakovic, Christian Schoissengeyr, Stephen Sama (Testspieler), Thomas Salamon; Maximilian Sax, James Jeggo, Alexander Grünwald, Manprit Sarkaria; Dominik Fitz, Christoph Monschein.
2. Hälfte: Mirko Kos; Florian Klein, Abdul Mohammed Kadiri, Stephen Sama, Thomas Ebner; Lucas Venuto, Vesel Demaku, Uros Matic, Kevin Friesenbichler; Dominik Prokop, Alon Turgeman.

Bericht von fk-austria.at:

VIOLETT STARTET MIT SIEG INS NEUE SPIELJAHR

Der Anfang ist gemacht. Der FK Austria Wien besiegte im ersten Testspiel der neuen Saison Union Mauer mit 2:0, brachte dabei alle Neuerwerbungen und einen Testpiloten zum Einsatz.
Nach bislang vier Trainingseinheiten präsentierten sich die Violetten erstmals den Fans. Mit dabei beim 70-Jahre-Jubiläum im 23. Wiener Gemeindebezirk auch alle Neuzugänge sowie Stephen Sama, der seit Donnerstag auf dem Prüfstand steht.
Der mehrfache U20-DFB-Teamspieler war neben Keeper Mirko Kos der einzige, der über 90 Minuten ging, der Rest war jeweils eine Halbzeit aktiv.
Der erste Saisontreffer gelang dennoch einem Arrivierten – Kapitän Alex Grünwald, der kurz vor der Pause die Führung nach Sarkaria-Vorarbeit markierte.
Tor Nummer 2 gehörte dann aber einem der Neuen: Alon Turgeman verwertete einen Lochpass trocken und überlegt flach ins Eck.
Noch lief nicht alles rund, fehlte auch etwas das Tempo beim Passspiel, aber das sollte man nach zwei Trainingstagen auch nicht überbewerten.
FK Austria Wien spielte mit, 1. Hälfte: Kos; Gluhakovic, Schoissengeyr, Sama, Salamon; Sax, Jeggo, Grünwald, Sarkaria; Fitz, Monschein.
Zweite Hälfte: Kos; Klein, Kadiri, Sama, Ebner; Venuto, Demaku, Matic, Friesenbichler; Prokop, Turgeman.
Tore: Grünwald (38.), Turgemann (80.).
Es fehlten: Serbest (noch im Urlaub), Madl, Bokovic (beide leicht angeschlagen), Martschinko (noch im Aufbau), Pentz (trainierte abseits).
Der nächste Test findet am Sonntag (24.06.) beim FC Bisamberg statt (16:00 Uhr). VIOLA TV überträgt wieder live.


 

 

 

 

 

 

 


 

-- ALMER Robert  Robert Almer, ;  Robert ALMER, ;  ALMER Robert, ;  Nr. 1 Robert ALMER, ; 1 T
BLAUENSTEINER Michael  Michael Blauensteiner, ;  Michael BLAUENSTEINER, ;  BLAUENSTEINER Michael, ;  Nr. 19 Michael BLAUENSTEINER, ; 19 V
BORKOVIC Alexandar  Alexandar Borkovic, ;  Alexandar BORKOVIC, ;  BORKOVIC Alexandar, ;  Nr. 24 Alexandar BORKOVIC, ; 24 V
CANCOLA David  David Cancola, ;  David CANCOLA, ;  CANCOLA David, ;  Nr. 37 David CANCOLA, ; 37 M
  DE PAULA David  David de Paula, ;  David DE PAULA, ;  DE PAULA David, ;  Nr. 23 David DE PAULA, ; 23 M
DEMAKU Vesel  Vesel Demaku, ;  Vesel DEMAKU, ;  DEMAKU Vesel, ;  Nr. 5 Vesel DEMAKU, ; 5 M
FILIPOVIC Petar  Petar Filipovic, ;  Petar FILIPOVIC, ;  FILIPOVIC Petar, ;  Nr. 4 Petar FILIPOVIC, ; 4 V
FRIESENBICHLER Kevin  Kevin Friesenbichler, ;  Kevin FRIESENBICHLER, ;  FRIESENBICHLER Kevin, ;  Nr. 9 Kevin FRIESENBICHLER, ; 9 A
GLUHAKOVIC Petar  Petar Gluhakovic, ;  Petar GLUHAKOVIC, ;  GLUHAKOVIC Petar, ;  Nr. 2 Petar GLUHAKOVIC, ; 2 V
GRÜNWALD Alexander  Alexander Grünwald, ;  Alexander GRÜNWALD, ;  GRÜNWALD Alexander, ;  Nr. 10 Alexander GRÜNWALD, ; 10 M
HADZIKIC Osman  Osman Hadzikic, ;  Osman HADZIKIC, ;  HADZIKIC Osman, ;  Nr. 31 Osman HADZIKIC, ; 31 T
HOLZHAUSER Raphael  Raphael Holzhauser, ;  Raphael HOLZHAUSER, ;  HOLZHAUSER Raphael, ;  Nr. 26 Raphael HOLZHAUSER, ; 26 M
JONOVIC Stefan  Stefan Jonovic, ;  Stefan JONOVIC, ;  JONOVIC Stefan, ;  Nr. 30 Stefan JONOVIC, ; 30 V
KADIRI Abdul Mohammed  Abdul Mohammed Kadiri, ;  Abdul Mohammed KADIRI, ;  KADIRI Abdul Mohammed, ;  Nr. 6 Abdul Mohammed KADIRI, ; 6 V
-- KAYODE Olarenwaju  Olarenwaju Kayode, ;  Olarenwaju KAYODE, ;  KAYODE Olarenwaju, ;  Nr. 8 Olarenwaju KAYODE, ; 8 A
KOS Mirko  Mirko Kos, ;  Mirko KOS, ;  KOS Mirko, ;  Nr. 99 Mirko KOS, ; 99 T
LARSEN Jens Stryger  Jens Stryger Larsen, ;  Jens Stryger LARSEN, ;  LARSEN Jens Stryger, ;  Nr. 17 Jens Stryger LARSEN, ; 17 V
MARTSCHINKO Christoph  Christoph Martschinko, ;  Christoph MARTSCHINKO, ;  MARTSCHINKO Christoph, ;  Nr. 28 Christoph MARTSCHINKO, ; 28 V
MONSCHEIN Christoph  Christoph Monschein, ;  Christoph MONSCHEIN, ;  MONSCHEIN Christoph, ;  Nr. 14 Christoph MONSCHEIN, ; 14 A
PEJIC Marko  Marko Pejic, ;  Marko PEJIC, ;  PEJIC Marko, ;  Nr. 29 Marko PEJIC, ; 29 V
PENTZ Patrick  Patrick Pentz, ;  Patrick PENTZ, ;  PENTZ Patrick, ;  Nr. 32 Patrick PENTZ, ; 32 T
PIRES Felipe  Felipe Pires, ;  Felipe PIRES, ;  PIRES Felipe, ;  Nr. 95 Felipe PIRES, ; 95 A
PROKOP Dominik  Dominik Prokop, ;  Dominik PROKOP, ;  PROKOP Dominik, ;  Nr. 16 Dominik PROKOP, ; 16 M
SALAMON Thomas  Thomas Salamon, ;  Thomas SALAMON, ;  SALAMON Thomas, ;  Nr. 25 Thomas SALAMON, ; 25 M
SERBEST Tarkan  Tarkan Serbest, ;  Tarkan SERBEST, ;  SERBEST Tarkan, ;  Nr. 15 Tarkan SERBEST, ; 15 M
TAJOURI Ismael  Ismael Tajouri, ;  Ismael TAJOURI, ;  TAJOURI Ismael, ;  Nr. 7 Ismael TAJOURI, ; 7 M
-- VENUTO Lucas  Lucas Venuto, ;  Lucas VENUTO, ;  VENUTO Lucas, ;  Nr. 11 Lucas VENUTO, ; 11 M
  WESTERMANN Heiko  Heiko Westermann, ;  Heiko WESTERMANN, ;  WESTERMANN Heiko, ;  Nr. 18 Heiko WESTERMANN, ; 18 V
                       
                       
                       
-- FRANK Alexander  Alexander Frank, ;  Alexander FRANK, ;  FRANK Alexander, ;  Nr. 14 Alexander FRANK, ; 14         A
                       


76 Fotos von diesem Spiel in unserer Fotogalerie unter http://austria80.at

76 Fotos von diesem Spiel in unserer Fotogalerie unter http://austria80.at/fotosinh.htm

76 Fotos von diesem Spiel in unserer Fotogalerie unter http://austria80.at/fotosaustriasaison20172018.htm

 


 

  CounterService Vielen Dank an unsere Besucher seit 22.2.1998!